Ist Fleischkonsum schlecht fürs Klima?

Ist Fleischkonsum schlecht fürs Klima?

Ja, der Konsum von Fleisch hat eine hohe Klimabelastung und ist daher schlecht für das Klima. Die Fleischproduktion und insbesondere die Massentierhaltung sind mit erheblichen Treibhausgasemissionen verbunden. Dabei entsteht CO2 durch den Einsatz von Düngemitteln, der Verarbeitung von Futter und der Tierhaltung. Zudem produzieren Rinder und Schafe große Mengen an Methan, einem Treibhausgas, das 25-mal stärker zur Erderwärmung beiträgt als CO2.

Der Fleischkonsum trägt somit erheblich zum Klimawandel bei. Wenn mehr Menschen auf pflanzliche Ernährung umsteigen oder den Fleischkonsum reduzieren würden, könnte dies einen positiven Effekt auf das Klima haben. Es gibt auch Alternativen wie beispielsweise den Konsum von Fleisch aus nachhaltiger Tierhaltung oder von Fleischersatzprodukten auf pflanzlicher Basis, die eine geringere Klimabelastung haben können.

Zurück zum Blog